Universität Duisburg-Essen
ENGLISCH
Lehre/
Titel: Grenzen und Möglichkeiten des Einsatzes synchroner Groupware in der beruflichen Aus- und Weiterbildung
Thema: Als Ergebnis der eigenen Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der „Rechnergestützten Gruppenarbeit“ wird im Fachgebiet Technische Informatik, unter dem Namen PASSENGER, eine synchrone Groupware für den Einsatz in der Hochschullehre entwickelt, die es Studententeams mit bis zu vier Teilnehmern ermöglicht, zeitgleich auch über größere Distanzen hinweg zusammen zu arbeiten. Durch die zunehmende Globalisierung eröffnen sich der ursprünglich für den Einsatz in einem Software Engineering Praktikum entwickelten Groupware immer neue Anwendungsmöglichkeiten sowohl an Hochschulen als auch in Betrieben und anderen Ausbildungseinrichtungen.
Beschreibung: Im Rahmen dieser Diplomarbeit soll zunächst untersucht werden, welche Möglichkeiten der Einsatz virtueller Gruppenlern- und arbeitsräume in der beruflichen Aus- und Weiterbildung bietet, aber auch welche Grenzen hierzu existieren. Neben den technischen Aspekten sind auch lerntheoretische und gruppensoziologische Aspekte in die Diskussion um den möglichen Beitrag zur Kompetenzentwicklung (Medienkompetenz, interkulturelle Kompetenz) und die virtuelle Teamarbeit in einer globalisierten Arbeitswelt einzubeziehen. Schließlich soll, basierend auf den Ergebnissen der Analyse, ein CSCW/L – orientiertes Lernszenario für die berufliche Aus- und Weiterbildung, unter Bezugnahme auf aktuelle Entwicklungen im Bereich der Social Software, entwickelt werden. Möglichkeiten zur Integration der synchronen Groupware Passenger in dieses Lernszenario sind ausführlich zu diskutieren.
Angebot: Diplom II
Status: Abgeschlossen
Kontakt: Dr.-Ing. Werner, Stefan
© TECHNISCHE INFORMATIK mail to webmaster