Universität Duisburg-Essen
ENGLISCH
Kooperationen/Mercator-Büro in Indonesien

Die Kooperation mit der Universitas Indonesia (UI) reicht zurück in das Jahr 1997. Im Rahmen der ersten Bildungsmesse, auf der der DAAD die neu geschaffenen auslandsorientierten Studiengänge vorstellte, kamen persönliche Kontakten zwischen Prof. Dr.-Ing. Axel Hunger und Dozenten der Fakultät für Ingenieurwissenschaften an der UI zustande. Wenige Jahre später, 2003, konnte das Mercator Büro an der UI feierlich eröffnet werden und seinen Betrieb aufnehmen.

Das UI-Mercator Büro ist als Einrichtung der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Duisburg-Essen, angesiedelt auf dem Campus der UI in unmittelbarer Nähe zur ingenieurwissenschaftlichen Fakultät. Es sichert die dauerhafte Präsenz der UDE nicht nur an der UI sondern auch in der gesamten Republik Indonesien und den angrenzenden Ländern.

Zur Ausstattung des Büros gehört neben dem eigentlichem Büro und einem Sekretariat auch ein mit modernster Rechnertechnik ausgestattetes Multimedia-Labor. Möglich wurde der Aufbau des Mercator Büros und des Multimedia Labors durch Fördermittel der Stiftung Mercator GmbH, Essen, die das Projekt BRIDGE (Deutsch-Asiatische Hochschulallianz in den Ingenieurwissenschaften Teilprojekt Präsenz in Asien) unterstützte. Mit Förderung aus dem BRIDGE-Projekt entstand zudem ein zweites Mercator Büro an der Universiti Kebangsaan Malaysia.

Ursprüngliches Ziel des BRIDGE-Projektes war die Institutionalisierung der Zusammenarbeit zwischen den Partneruniversitäten. Die Unterstützung und Weiterentwicklung der gemeinsam getragenen Studiengänge mit Doppel-Abschluss in den Ingenieurwissenschaften entwickelten sich zu einem besonderen Schwerpunkt. In diesem Rahmen wurde ein Master-Studiengang in Computer Engineering aufgebaut. Diese Programm besitzt hohes Ansehen in Indonesien und wird mittlerweile mit Staatsstipendien der indonesischen Regierung für Studierende der UI unterstützt.

Auch im Bereich der Forschung kooperieren die beiden Partner auf vielfältige Weise. Einerseits entwickelte sich ein reger Austausch von Wissenschaftlern, anderseits konnten gemeinsame Projekte, z.B. mit Förderung durch die Europäische Union im Rahmen des Programms ASIA-Link durchgeführt werden. Das Mercator Büro spielte auch bei der Einwerbung mehrerer nationaler Forschungsprojekte der indonesischen Regierung an der UI eine wichtige Rolle.

Im Januar 2007 ist das Mercator Büro in das neu entstandene Engineering Center an der UI umgezogen. Damit verbindet das UI Mercator Büro das größte indonesische Technologiezentrum (Engineering Center) mit der deutschen Wirtschaft und Wissenschaft.


Zum Mercator-Büro in Indonesien

© TECHNISCHE INFORMATIK mail to webmaster